Geschichte und Ziele

Erfahren Sie mehr über das Europäische Architekturhaus – Oberrhein und sein Festival Die Architekturtage!

Die erste Ausgabe der Journées de l’architecture/Architekturtage fand im Oktober 2005 in Straßburg statt. In den nachfolgenden Jahren stieß die Veranstaltung auf eine immer größere Resonanz bei einem immer vielfältigeren Publikum und die Anzahl der teilnehmenden Städte vergrößerte sich stetig. Angesichts des steigenden Erfolgs wurde 2005 der gleichnamige Verein gegründet und unverzüglich ins französische Netzwerk der Architekturhäuser aufgenommen.

Im Jahr 2010 wurde der Verein offiziell in Maison européenne de l’architecture – Rhin supérieur / Europäisches Architekturhaus – Oberrhein umbenannt und unterscheidet sich seitdem namentlich von dem von ihm organisierten Festival.

Der Verein Maison européenne de l’architecture – Rhin supérieur / Europäisches Architekturhaus – Oberrhein setzt sich zum Ziel, das Interesse des breiten Publikums für zeitgenössische Architektur zu wecken. Jeden Herbst organisiert er die auf beiden Seiten des Rheins bekannten und beliebten Journées de l’architecture / Architekturtage und entwickelt ergänzend ein ganzjähriges Programm (Kino, Radtouren, Wanderausstellungen usw.).

In enger Zusammenarbeit mit Architektenorganisationen wie der Architektenkammer und dem BDA, Gebietskörperschaften und vielen weiteren Partnern, streben der Verein und seine Mitglieder nach der Demokratisierung von Architektur und der Förderung des interkulturellen Dialogs und Austausches am Schnittpunkt unserer drei Regionen.

 

 

 

Vorstand des EA

Claude Denu, Vorsitzender

Danielle Martin, Generalsekretärin

Thibaud Surini, Kassenwart

Hinrich Reyelts, Vizepräsident, zuständig für die Region Nordbaden (AKBW Karlsruhe)

Jean-Marc Lesage, Vizepräsident, zuständig für die Region Haut-Rhin

Julie Wilhelm-Muller, Vizepräsidentin, zuständig für die Region Bas-Rhin

Jürgen Strolz, Vizepräsident, BDA

Ralf Mika, Vizepräsident, zuständig für die Region Südbaden (AKBW Freiburg)

 

 

 

w