Douce France –  Geoffrey Couanon, 2020, 95’

Douce France –  Geoffrey Couanon, 2020, 95’

 

Ein Dokumentarfilm, Gymnasiasten/-innen und Diskussionen und ein offener Dialog über Ökologie und Raumplanung Amina, Sami und Jennyfer sind Gymnasiasten/-innen in einem Pariser Vorort. Auf Initiative von drei ihrer Lehrer/-innen begeben sie sich auf eine unerwartete Erkundungstour eines gigantischen Vergnügungsparkprojekts, bei dem das Ackerland in der Nähe ihres Hauses zubetoniert werden soll. 
Aber kann bzw. darf man mit 17 Jahren auf ein Gebiet einwirken? Witzig und fruchtlos laden uns diese Neo-Bürger/-innen zu Begegnungen mit Bewohnern/-innen ihres Viertels, Immobilienträgern/-innen, Bauern/-innen und sogar Parlamentariern/-innen ein. 
Ein herzerfreuendes Abenteuer, das vorgefasste Meinungen in Frage stellt und unsere Verbindung zum Land wiederbelebt!
 „Mit diesem Film beleben junge Leute die Debatte durch das Aufsuchen von Landwirten/-innen, Anwohnern/-innen und Ladenbesitzern/-innen.“

F

14:00 – 16:00 : Oberstufe

19:00 – 21:30 : für jedes Publikum

Veranstaltungsdetails

1 Oktober 2021 14 h 00 min
1 Oktober 2021 19 h 00 min
6 Rue des Écoles, 67160 Wissembourg, France

14:00 - 16:00 : Oberstufe
19:00 - 21:30 : für jedes Publikum
Kino

  • Mairie de Wissembourg
  • Maison européenne de l'architecture - Rhin supérieur
w