In den Vierteln Meinau und Neuhof, Beispiele für Alternativen

Im Viertel Meinau besuchen wir M 33, einen Co-Working-Space, der sich in der ehemaligen Junkers-Fabrik den visuellen Künsten widmet. Wir treffen dann die Compagnie Lu², die einen kollektiven selbstverwalteten Ort leitet, und gehen zu Pole-Sud CDCN – Strasbourg, wo Künstler/-innen ihre Arbeitsweise neu erfinden mussten. Wir schließen die Tour mit Meinau-services ab, einem Verein, der im Bereich Integration tätig ist und umweltfreundliche Bildungsmaßnahmen durchführt. Im Viertel Neuhof setzen wir uns mit dem laufenden Stadterneuerungsprozess auseinander. Im soziokulturellem Zentrum Klebsau wird die Projektbeauftragte „Bürgerschaft“ die mit den Bewohnern/-innen entwickelten umweltfreundlichen Projekte vorstellen. Ein/-e Vertreter/-in der Stadt wird die Umwandlung des Geländes des Krankenhauses Lyautey in ein Gymnasium erläutern. Schließlich lernen wir den Verein Eco-quartier kennen, der sich für ein Cohousing-Projekt engagiert.

Treffpunkt: Tramhaltestelle: Couffiginal Arrivée // Ankunft: Tramhaltestelle: Reuss

F+D 

Foto 1: L’usine Junker photo © Paola Guigou

Foto 2: POLE-SUD, CDCN © Pascale Brenklé

 

Veranstaltungsdetails

8 Oktober 2021 9 h 00 min
8 Oktober 2021 17 h 00 min
Lycée Couffignal, 67100 Strasbourg, France

Radtour

  • Mein-Garten
  • Maison européenne de l'architecture - Rhin supérieur
  • Ville et Eurométropole de Strasbourg
w