Massivholz – Material, Reduktion, Balance mit: Agentur Rossetti & Wyss, Zürich

Die AWEL-Werkstatt besteht aus großen, vorgefertigten Elementen, die auf der Baustelle miteinander verbunden werden. Das Haus Gottshalden ist auf ein fast grafisches Erscheinungsbild reduziert. Der Partyraum der Hütte im Wald versteht sich sowohl als Innen- als auch als Außenraum. Das Zweifamilienhaus in Zürich wirft die Hierarchien um: Eine massive Betondecke ruht auf sehr dünnen Holzwänden. Und die Bachmatte in Gstaad zeigt den sorgfältigen Umgang der Architekten/-innen mit traditionellen Bauten. Rossetti + Wyss analysieren die Qualität traditioneller Bauweisen und übertragen sie in ihre Arbeit. In vielen Projekten verwenden sie Massivholz in spezifischen Anwendungen und Konstruktionen sowie in Kombination mit anderen Materialien. Dabei vertrauen sie dem Baustoff in seinen vielen Facetten und nutzen ihn zum Stützen und Verstärken, aber auch zum Schützen und Dämmen. Ihre Arbeit zeigt große Neugier auf der Suche nach dem Besonderen und dem Einfachen und erforscht gleichzeitig die Balance zwischen Konstruktion und Form, zwischen Material und Funktion sowie zwischen Dichte und Leichtigkeit. Sind diese Stellungnahmen wirklich alternativ oder entstammen sie einer traditionellen Sichtweise? Das Büro Rossetti + Wyss wurde im Jahr 2000 in Zürich gegründet. Zu seinen Projekten gehören Bauten unterschiedlicher Größe, wie der Ausstellungspavillon „Territoire imaginaire“ für die Schweizer Landesausstellung Expo.02 (Biel), die Renovierung des Dada-Geburtshauses „Cabaret Voltaire“ (Zürich) und nachhaltige Stadtentwicklungskonzepte in Costa Rica.

F

Foto: © Jürg Zimmermann, Zürich

Veranstaltungsdetails

19 Oktober 2021 17 h 00 min
19 Oktober 2021 18 h 00 min
1 Place Hans-Jean-Arp, 67000 Strasbourg, France

Vortrag

  • CAUE Bas-Rhin
  • Conseil d'architecture, d'urbanisme et de l'environnement
  • Maison européenne de l'architecture - Rhin supérieur
  • Consulat général de Suisse
w