Vortrag von Philippe Madec

Symbolfigur des Frugalitätsgedankens ist der Architekt Philippe Madec, Co-Autor des „Manifests für eine glückliche und kreative Frugalität“. Sein architektonischer Ansatz fordert einen Bruch mit „dem Gefängnis der Gegenwart und dem technologischen Rausch“ (Chroniques architecture, 2020, online). Laut Philippe Madec besteht „das Projekt der Zukunft in der Reparatur der bereits vorhandenen Welt“ (Chroniques architecture, 2020, online). Es geht darum, „architektonische Emotionen zu schaffen, die wir noch nicht kennen“ (Chroniques architecture, 2020, online), was zur Entstehung neuer Überlegungen zu Materialien führt, die im Bereich des Bauens vernachlässigt wurden, obwohl
Holz, Erde und Stein in unserem täglichen Leben bereits allgegenwärtig sind. Das Erreichen von Genügsamkeit in Bezug auf Energie, Technik und Materialien im Bauwesen ist das Bestreben von Philippe Madec, um am „Aufbau einer
glücklichen und ökologisch verantwortlichen Gesellschaft“ teilzunehmen (Manifest für eine glückliche und kreative Genügsamkeit). Ausgebildet als Architekt am Grand Palais in Paris, verfolgt Philippe Madec seine Karriere als Stadtplaner und Architekt in Verbindung mit seiner Tätigkeit als Schriftsteller und Professor. Für seine Leistungen wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Global Award for Sustaibanle Architecture 2012 oder dem Sustainable City of Green Solutions Award 2017.

F

Foto : © Frugalité

Veranstaltungsdetails

15 Oktober 2021 18 h 30 min
15 Oktober 2021 20 h 00 min
16 rue de la Fonderie, Mulhouse

Vortrag

  • Maison européenne de l'architecture - Rhin supérieur
  • Ville de Mulhouse
w