Die Architekturtage

Die 19. Architekturtage
Vom 27. September bis zum 31. Oktober 2019

Die Architekturtage finden dieses Jahr zum 19. Mal statt und setzen sich mit dem Thema “Transitions I Übergänge” auseinander.

So schaffen Übergänge im Raum eine Verbindung zwischen Innen- und Außenraum, zwischen Licht und Schatten. Auf diese Weise erleichtern Übergänge das Hin- und Herwechseln zwischen den unterschiedlichen Bereichen und markieren zugleich eine Trennung von Räumen wie der intimen Privatsphäre und der Öffentlichkeit oder zwischen der Stadt und ihren Vororten.

Ein Übergang kann auch zeitlicher Natur sein. In diesem Sinne wird sich das Festival mit der Umnutzung von Gebäuden, der Neugestaltung von Stadtvierteln und natürlich auch mit dem ökologischen Wandel und der Energiewende auseinandersetzen. Bei den Architekturtagen 2019 werden auch Übergänge im Privaten einbezogen: zwischen verschiedenen Lebensphasen oder hin zu neuen Lebensformen.

Zahlreiche Bauten und Orte stehen symbolisch für solche Übergänge. Während des Festivals werden wir unter anderem Brücken, Grenzposten, Friedhöfe und Entbindungshäuser entdecken. Durch Spaziergänge in der Dämmerung können die Besucher die Grenze zwischen Tag und Nacht überschreiten und so den Übergang zwischen beiden Phasen erleben.

Performances, Besichtigungen, Kino, Radtouren, Podiumsdiskussionen, Spaziergänge, Workshops, Fortbildungen, Vorträge, Kinder-Workshops und Events… eine ganze Bandbreite an Veranstaltungen rund um Architektur mit Bezug zu Übergänge.

w