AT 2020: Forscherdrang – Louis Kahn: Zeichnen, Denken, Architektur

The event is expired

Louis Kahn (1901-1974) wird schon lange zu den bedeutendsten Architekten des letzten Jahrhunderts gezählt und seine Werke wie das Salk Institute for Biological Studies, das Kimbell Museum, oder das Parlament von Bangladesch gelten auch noch heute als Meilensteine. Aber gerade der Ruhm von Kahns Bauten rückt den Blick auf einen anderen Teil seines Schaffens in den Hintergrund: die tausenden von Zeichnungen, die heute in Kahns Archiv aufbewahrt sind.

Das fünfjährige, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Forschungsprojekt entwickelte sich aus der These, dass Kahns Bedeutung für Architekten/-innen und Studenten/-innen nicht nur in seinem gebauten Werk liegt, sondern mindestens so sehr in der beispielhaften Entwurfs- und Darstellungskultur, die zu diesem Werk führte. Im Gegensatz zu den meisten Studien zu Kahn, deren Fokus auf seinen Bauten und der Theorie liegt und die die Zeichnungen hauptsächlich als Abbildungen von diesen verwenden, werden Kahns Zeichnungen als primäre Wissensquellen zu seinem architektonischen Denken und als einmalige Zugänge in seine Vorstellungswelt betrachtet. Kahn ist Anlass, über unsere eigenen, sich entwickelnden Kulturen der Darstellung und des Entwerfens zu reflektieren.

Michael Merrill, Architekt und Leiter eines fünfjährigen Forschungsprojekts am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Fachgebiet Gebäudelehre, stellt das Projekt und das daraus entstandene Buch vor: Louis Kahn: The Importance of a Drawing (Lars Müller Publishers). Anerkannt als Fortbildungsveranstaltung der AKBW​

Event Detail

22 September 2020 19 h 00 min
22 September 2020 19 h 00 min
Waldstraße 8, 76133 Karlsruhe
w